Corax ist …

September 28th, 2014 | by Udo |

Zum Selbstverständnis-Wochenende 26.-28. Sept. 2014 in Halberstadt hat Virág unter den Teilnehmenden eine kleine Umfrage gemacht, was diese von Corax halten, warum sie dabei sind und wo es Probleme gibt. Anbei die Sammlung:

 

Das wichtigste, das Corax macht ist…
–        Radio jenseits des üblichen Gedudels
–        viele zu Wort zu kommen lässt, ohne beliebig zu sein
–        einen hierarchiefreien, demokratischen, sensiblen und strahlungskräftigen Freiraum schaffen
–        ein bisschen Wichtiges im Falschen
–        zu existieren und Sendungsmacherinnen & -machern zu vertrauen
–        auf UKW und vor Ort Alternative zum Bestehenden zu sein
–        unbequem zu sein und dennoch –oder deshalb- anziehend
–        politisch sein
–        eine Alternative in der Medienwelt zu sein
–        politischen Standpunkt beziehen, gemeinsam Entscheidungen treffen/möglichst basisdemokratisch
–        Menschen und Ideen bündeln
–        Radio
–        Visionen und Illusionen zu erschaffen
–        Freies Radio mit politischem und emanzipatorischen, stets kritischen Anspruch
–        senden auf UKW
–        wenn wir gut sind, die Leute zum Nachdenken anregen
–        marginalisierten Themen & Gruppen einen Platz in der Medienlandschaft zu geben
–        Leuten zu ermöglichen, Inhalte zu senden und dazu Feedback zu bekommen
–        Ein 24h-Radioprogramm
–        Reibungsflächen offenbaren
–        Cool sein

Corax ist toll, weil…
–        es eine Alternative in der Medienwelt darstellt
–        ja ne, ist halt Corax
–        es so tiefgründig, anstrengend + offen ist
–        mir bisher noch kein vergleichbares Projekt begegnet ist, dass trotz der langen Existenz so offen für Veränderung ist
–        bei Corax so viele schräge Vögel unterwegs sind
–        es tolle Sendungen gibt und tolle Leute involviert sind und ich sonst keinen Grund hätte, das Radio anzuschalten
–        ich viele tolle Leute dort treffen kann, für viele Themen sensibilisiert wurde, mich dort ausprobieren & weiterentwickeln kann
–        weil hier hinterfragt und kritisiert/reflektiert wird
–        weil Corax keine Grenzen kennt
–        gemeinsames Tun zu Ergebnissen führt
–        spannende Menschen gemeinsam aktiv Gesellschaft und Medien gestalten wollen und diskursiv sind gemeinsame politische Idee und Zugangsoffenheit, starke Positionierung und Abgrenzung nach Außen
–        es ein sozialer Ort ist, über dem grundsätzlich nachgedacht und in Frage gestellt wird
–        ich für mich grundsätzliche Dinge verwirklichen konnte und kann
–        Radio auch anders geht
–        es weitestgehend unabhängig Freiraum schafft
–        dort so viele Menschen sind die ähnlich denken wie ich bzw. ähnliche Werte haben
–        ein „Alle“ immer an 1. Stelle steht
–        es frei ist und sich dort Menschen frei entfalten können und weil dort sehr gute Sendungen laufen

Corax (für mich) ist…
–        zu viel um es zusammenzufassen
–        aufatmen + Horizont erweitern
–        ein Ort zum Mitmachen
–        eine Vielzahl an Aktivitäten & Möglichkeiten, Teil meines Alltags
–        ein gesellschaftlicher Gestaltungsraum auf UKW
–        ein Grund, warum Halle erträglich ist
–        das spannendste politische Projekt weit und breit
–        Corax ist ne verrückte Familie, für mich Teil der eigenen Identität geworden
–        Musik , die ich gern höre (also meistens)
–        Themen die mich interessieren und die in anderen Medien nicht oder zu wenig auftauchen
–        Eine Möglichkeit politische Inhalte zu senden und mich zu bilden
–        Ein Ort für Gemeinschaft mit allen Hindernissen, Reibungspunkten und mit Gestaltungsmöglichkeiten
–        Ein Freiraum für Partizipation und zur Gestaltung, bei dem alle mitmachen können und bei dem versucht wird, keine*n zu diskriminieren, ein Gegenentwurf zum Medienmainstream, ein Kreis politisch engagierter und offenen Menschen
–        Politische Auseinandersetzung mit Gesellschaft > Output/Reflektion
–        Ein wichtiger Bezugspunkt in Halle, der die Medienlandschaft für mich völlig verändert hat
–        Ein gutes Radioprogramm
–        Sowas wie Familie und ein politischer & kultureller Akteur
–        Radio, Community, Radiocommunity, Ort, Inhalt, manchmal kaum anzuhören, prekär, auf den letzten Drücker, eigentlich ganz gut
–        Medien, Werkzeug, sozialer Ort, Kommunikationsapparat, Experimentierfeld, Ort der Anwendung und Kritik
–        Ein Schutzraum, ein Ort wo ich mich frei fühle und eine Gemeinschaft
–        Das beste Projekt, an dem ich bisher ich bislang teilnehmen dürfte
–        Leidenschaft, die Radiolandschaft zu gestalten

Als Vereinsmitglied engagiere ich mich für den Verein aktiv, wenn…
–        es eine unterstützenswerte, tolle Idee zum Mitmachen gibt bzw. ich eine Idee habe und Mitstreiter*innen suche
–        ich Gemeinschaft unterstützen möchte und niemanden ausschließen möchte und weil das so ist
–        ich weiß, dass ich gehört werde und vielleicht mitbestimmen kann
–        es um Veranstaltungen geht
–        ich merke, dass Corax zum offenen Kanal wird
–        ich die Zeit neben Sonstigem finde. Eher unwahrscheinlich
–        die Strukturen des Vereins mir transparent (gemacht worden) sind, und ich weiss, an welcher Stelle ich mich einbringen kann
–        mich jemand fragt
–        ich angesprochen & zugehört? Werde und wenn wichtige Aufgaben und Entscheidungen anfallen
–        ich denke ich kann eigene Akzente setzen
–        ich weiß, was ich konkret machen kann (Infos & Transparenz)
–        das Ziel der Aktion klar ist und nicht beliebig scheint
–        ich Dinge spannend finde
–        mich die Belange angehen
–        ich anderen Menschen von Corax erzähle
–        ich anderen von Corax erzähle und ich bei Bedarf mit anpacke
–        ich Mitglied bin
–        „Not am Mann“ ist, meine Hilfe gebraucht wird
–        Ich Bock drauf habe + mich berufen fühle

Ich vermisse bei Corax…
–        regelmäßigen Austausch von Ideen und/oder Problemen
–        mehr Tagesaktuelles, mehr Freizeit, Unterhaltung + manchmal Lockerheit
–        eine HandwerkerInnensendung, Sendungen über Naturwissenschaft, bilinguale/mehrsprachige Sendungen, Platz für Projekte/WS´s
–        eine kritische Auseinandersetzung mit den Arbeitsbedingungen, Selbstausbeutung – und das diese greifbar gemacht werden
–        das Vermögen, Probleme direkt zu benennen
–        mehr Humor im Programm
–        dass man manchmal allein dasteht bzw. wenn man es nicht selbst macht, passiert es nicht
–        eine Küche
–        mehr Informationen darüber, wie und wobei ich mitwirken und mitgestalten kann
–        ein bisschen bessere Öffentlichkeitsarbeit im Sinne von: „das läuft gerade und ist toll“ im Internet
–        Transparenz und Struktur, Barrierefreiheit & viel Zeit
–        Diskussionen um Qualitätsfragen
–        Mehr Empathie und positives Feedback. Und eine Küche für gemeinsames Mittagessen
–        Gelegentlich den „Zug zum Tor“ und das Ernstnehmen des eigenen Tuns
–        Mehr Professionalität, finanzielle Anreize für Moderatoren
–        Eine klare Umsetzung der politischen Inhalte bei ekelhaften Menschen

Ich habe nicht vor aus dem Verein auszutreten weil…
–        ich zum Glück noch den Monatsbeitrag zahlen kann
–        ich weiterhin Radio machen + gestalten möchte
–        ich Lust habe weiter zu machen
–        weil ich die Arbeit von Corax langfristig unterstützenswert finde
–        ich Corax gern weiterhin unterstützen möchte und an seiner Weiterentwicklung mitwirken möchte
–        ich bis jetzt mit den Statuten klarkomme und noch Geld habe
–        ich mitmachen will
–        Mitbestimmung
–        ich sammle Mitgliedschaften in Vereinen die fetzen
–        der Verein ganz gut funktioniert
–        ich Corax weiter unterstützen will & mich [???] einbringen will
–        ich ihn gut finde
–        ich aktuell keinen Grund dafür sehe
–        Corax das ist, was ich in meinem Leben wirklich machen will
–        ich gerne Teil von etwas Großem bin
–        es für mich die erste Erfahrung ist, in der viele verschiedene Menschen so viel Wille für Austausch und Engagement mitbringen
–        ich Corax auch in den nächsten Jahren unterstützen will
–        ich mich mit Corax identifiziere

Ich bezahle meinen Mitgliedsbeitrag gerne, da ich weiß, dass…
–        er die Möglichkeit zur Gesellschaftskritik im Radio (mit-)finanziert
–        er angemessen ist und sehr gut verwendet wird
–        viele Mitgliedsbeiträge [Corax] relevant absichert
–        ich Corax damit unterstütze
–        die Mittel für sinnvolle Projekte ausgegeben werden und ohne Geld nix laufen würde
–        die wenigen freien Mittel von Corax stellt
–        ich dazu beitragen kann, dass der Corax-Verein das Radio betreiben und finanzieren kann
–        Geld immer noch eine große Rolle spielt, obwohl das Scheiße ist
–        es mich nicht finanziell ruiniert
–        er an Corax geht
–        die Beiträge für das Erhalten wichtig sind
–        von diesem Betrag freies du unabhängiges Radio ermöglicht wird
–        „auch Kleinvieh Mist macht“
–        Corax einen emanzipatorischen Anspruch hat und in Plena-Strukturen entscheidet
–        er den Austausch fördert, den nicht alle Menschen mit allen Bedingungen annehmen wollen
–        die Kohle gut angelegt ist
–        ich bezahl nicht gern. Nur weil ich weiß, dass der Verein Geld braucht

Post a Comment