Programzeitungstreffen 11.11.2014

November 24th, 2014 | by alex |

1. inhaltliche Festlegung der nächsten Hefte + Bildung von Arbeitsgruppen

Januar/Dezember: Corax intern & Überlegungen über, von und auf Halberstadtwochenende

Februar: Projektheft für Boschprojekt „Hier bin ich“ Jugend auf dem Dorf macht Radio (Markus Wollschläger administrative Betreuung Projekt, Ralf & Nico inhaltlich)

März: Xenia übernimmt Verantwortung, Thema kritische Psychologie, thematisch passend Konferenz in Berlin „Krieg um die Köpfe – der Diskurs der Verantwortungsübernahme“
http://www.ippnw.de/commonFiles/pdfs/NGfP.2014.KudK_Ankuendigungsflyer.pdf

April: ?

Mai: Captcha Konferenz

Juni: Christoph gestaltet ein Orientheft

Juli/August: Corax-Geburtstag

September: Steffen übernimmt Verantwortung, Thema kommt noch

2. Bestandteile der nächsten Hefte

Kurze Kommentare zu Themen einbauen: zur Auflockerung, zur Diskussion anregend, Subjektive stärken

3. Form des Programmschemas

Schema inhaltlich erweitern um Programmbeschreibungen (19 Uhr und 10:10 Uhr) —> Xenia kümmert sich
Hintergrundbild von Schema sollte nicht ablenken (zu starkes Muster wie etwa in Novemberausgabe)

4. Festlegung der Kommunikationswege —> Mailverteiler
Marco kümmert sich um Aufnahme der Redaktionsmitglieder in PZ-Mailliste und intern.radiocorax.de

5. Verteilung Programmzeitung
Verteilung für Novemberheft lief gut, trotz oder gerade weil selbstorganisiert. Über Kulturträger kommt es ab und an zu verspäteter Verteilung – problematisch weil dann bestimmte Terminankündigungen für umsonst sind

nächstes Treffen: 16 Dezember 19 Uhr bei Corax

Aufgabe für Dezembersitzung: Recherchieren für Veranstaltungen und Themen im kommenden Jahr, was steht an, was kann im Heft aufgegriffen werden?

  1. One Response to “Programzeitungstreffen 11.11.2014”

  2. By Xenia on Dez 5, 2014 | Reply

    ich habe nochmal über mein Programmzeitungsidee nachgedacht und mit da kam mir noch eine Idee. Ich beschäftige mich momentan auch mit Polizeigewalt und finde einen öffentlichen Diskurs zu der Problematik unglaublich wichtig. Fälle des Machtmissbrauches und der unmenschlichen Behandlung von Individuen durch Polizisten treten in der Häufe auf und daher find ich es sehr wichtig darüber zu berichten und einen öffentlichen Diskurs an zu regen. Wenn man kritische Psychologie dagegen setzt, ist das, meiner Meinung nach, zwar wirklich ein spannendes Thema, doch hat dies keine so aktuelle Relevanz wie polizeiliche Gewalt. Ich finde die Möglichkeiten der Programmzeitung zu nutzen äußerst praktisch und da wir das Thema auch in der TA behandeln, würde das auch sehr gut passen.
    Was haltet ihr davon?

Post a Comment