Mitgliedervollversammlung 2. Dez 2014

Dezember 4th, 2014 | by Udo |

Vollversammlung Corax e.V.
Dienstag, 2.12.2014, 19 Uhr

Anwesend:  30 Mitglieder, 31 ab 19.20; 35 ab 19.31; 36 ab 19:57; 37 ab 20.22; 38 ab 21.15, nach Pause 21.46 Uhr 32 Mitglieder anwesend, 27 um 22:38,

 

Tagesordnung

  1. Formalitäten

Einige Mitglieder haben Einladung nicht rechtzeitig bekommen. Werden im Anschluss an VV gesammelt.

Wahl der Versammlungleitung: Philine (einstimmig)

Wahl Protokollant: Christoph (einstimmig)

Tagesordnung:

  • Thomas N: Jahreshaushalt 2014 und 2015 nacheinander abhandeln statt getrennt voneinander – angenommen bei 2 Enthaltungen

Annahme Tagesordnung: einstimmig (31)

 

2. Rückschau auf das Jahr 2014 (Udo)

Termine der verschiedenen Sitzungen von Vorstand, Redaktion etc. in Programmzeitschrift (PZ), kurzfristige Verschiebungen möglich.

Neue Corax-Homepage: in Arbeit.

Termine des Vorstands oder von anderen Sitzungenauf Facebook posten: bislang noch nicht erwünscht.

Corax-Inteam-Sendung: Bericht über Vorstandsarbeit – je nach Zeitvorhandensein.

Bei Fragen, Anregungen etc. steht Vorstand als Ansprechpartner zur Verfügung.

Diskriminierung: Einzelfälle, Vorstand kann nicht allein dafür verantwortlich sein.

Feedback-Strukturen bzgl. Sendungen: Feedback-Bereich auf Orga-Blog, dort Feedbacks gesammelt und für alle transparent

Spendenkampagnen:

Crowdfunding für Grünschnabel: (Helen): Sicherung der Sendung Ziel, dieses wurde

erreicht: 4 Monate Finanzierung; Zeit danach mit Anschlussfinanzierung gesichert

Co-Cent: Jörg trägt nachher darüber vor

Mitglieder-Kampagne ab April 2015: noch in Planung

Mitglieder und Mitgliederverwaltung:

258 Mitglieder, 61 davon haben länger als 1 Jahr keinen Beitrag gezahlt; wird in Zukunft sorgfältiger angegangen werden, viertel- bis halbjährliche Überprüfung und freundliche Erinnerung

(Ralf: partielle Mitglieder aus Gruppenmitgliedschaften angeschrieben, bisher 3 Zusagen)

Train the Trainer-Workshops: von Landesmedienanstalt gefördertes Training für Befähigung zur Ausbildung von Radiomachenden, bis Ende März 2015, Planung läuft

Veranstaltungen/Termine in 2014
7. Platz im Zehn-Kampf

Medientreffpunkt Mitteldeutschland 2014, durch Corax durchgeführt; Corax hat dadurch Plattform auf Veranstaltung öffentlich-rechtlicher und privat-kommerzieller Sender mit mehr Möglichkeiten auf Förderung. War finanzielle Voraussetzung für Radio-Kongress in Potsdam und stellt ebenso Weichen für Radio-Revolten-Projekt 2.0 2016

Kurzbericht der 5 KoordinatorInnen

Mark Westhusen (Geschäftsführer):

Orga: Medientreffpunkt, Corax-Geburtstag, Laternenfest, 2 Projekte mit anderen Radios organisieren

Geschäftsführung des Bundesverbands Freier Radios seit 2014 bei Geschäftsführer von Radio Corax mit etlichen Anregungen für Freie Radioszene in Deutschland (Hamburg, Berlin)

viele „Kleinigkeiten“

BFD-Träger wurde gewechselt, da bessere Finanzierung

Auslaufen der geförderten Arbeitsstellen ist Problem

Haushaltsverhandlungen mit Medienanstalt Sachsen-Anhalt Freitag dieser Woche

weitere Zahlen und weiteres zum Geschäftsjahr weiter unten

Constanze (Projekte)
Kinderradio Grünschnabel bis Ende Sept, vielleicht Dez 2015 finanziert;
Erfahrungen für nächste Crowdfunding-Kampagnen gesammelt
Projektetreffen umstrukturiert: 1 Treffen / Quartal statt monatlich, sonst Projektsprechstunde
weitere Punkte bereits genannt (Medientagung)
Venezuela-Woche
Projekte: u.a. Rausleben – Radio mit Menschen mit Behinderung
Radiorevolten-Antrag wird Anfg. 2015 beantragt

Ralf (Programmkoordination)
Radiorevolten 2.0 – Pro & Contra:
große Aufmerksamkeit aber großer Aufwand bei Radiorevolten 1.0
2.0 muss mit weniger Belastung für Mitarbeiter ermöglicht werden
gut für internationale Wahrnehmung, große Wirkung, Ideal des Freien Radios für einen längeren Zeitraum leben.
Unterstützung durch AMARC-Weltverband
Monika: Bericht von begeisterten Musikstudenten, dass Studios trotz starkem Durchlauf gut funktionieren

Stephanie i.V. Von Michael (Tagesaktuelle Redaktion)
personelle Engpässe oder Abwesenheit von TA-Koordinator durch Projekte häufig im Jahr, v.a. am Semesteranfang
dadurch Verteilung von Fähigkeiten und Verantwortlichkeiten auf mehrere Schultern nötig und auch möglich gemacht

Udo: Danke an alle Vereinsmitglieder, die sich eingebracht haben!
Besonderer Dank an Marco und Bernd, die nach  3 Jahren durch Auslaufen der Finanzierung von Bürgerarbeit Corax leider verlassen.

Marco: Verteilung der Programmzeitungen muss übernommen werden, da nicht mehr von dritter Seite erledigt. Bitte Liste einsehen und eintragen und verteilen
Bleibt bei Programmzeitung und macht Sendung weiter.

Co-Cent-Campagne: (s. Oben) Jörg :
3, 6 oder 9 cent pro Tag, auf ein Jahr: kleinteilige Kampagne mit kleinen Beiträgen, kleiner Rundfunkbeitrag für ein alternatives Radio, Bereitschaft vorhanden, Werbung durch Multiplikatoren (=auch Vereinsmitglieder) notwendig
Zielbeträge noch nicht erreicht, aber gut vorangekommen (bisher 50 Förderer), läuft bis März 2015
Trailer von Sendungsmachenden wäre schön, Salty Sounds haben bereits angefangen

Ralf: keine Sorgen um scheinbar „träges Anlaufen“ des Projekts machen

3. zusammenfassender Bericht zum Selbstverständniswochenende in Halberstadt (20:33)
Wochenende in „Zora“ in Halberstadt mit 24 Leuten, Diskussionen um Dinge, für die sonst kein Raum ist.
Panels mit versch. Themen (s.a. PZ November und Dezember-Januar)
Kontinuität angestrebt: März 2015 nächstes Treffen

Feedback:
Marco: halbjährliches Treffen gewünscht, bei Corax und außerhalb, um Kopf freizukriegen

Udo: kurzfristige Förderung 400 Euro von O2-naher Stiftung machte Halberstadt möglich, Finanzierung weiterer Treffen sind also realistisch

Stella: wegfahren wichtig, da sonst zu viele Leute bei scheinbar uninteressanten Themen
weggehen könnten

Annett: mehr Zeit mit Leuten verbringen, die man sonst kaum sieht, intensivere Besprechung ausgewählter Themen ermöglichen

Philline: Vorschläge an Vorstand senden, Panel-Struktur gut

Mark, Ralf: Zappendorf als Ort, da dort Freunde von Corax

Udo: Wochenende ist informelles Treffen, kein beschließendes Gremium!

Monika: mal zum Kegeln zu treffen u.U. auch mal bedenken, jenseits von großen Veränderungen-Treffen

 

4. Bericht des Geschäftsführers über Jahreshaushalt 2014

Kann im Büro bei Mark eingesehen werden

Grundsätzlich: Landesmedienanstalt kürzt de facto Unterstützung.

Jahr schließt mit ca. 2000 Euro Defizit

Gesamtdefizit 19000

Entlastung für den Haushalt 2014: 38 ja, 1 Enthaltung

 

5. Verabschiedung des Haushaltsplans für 2015

Kann im Büro bei Mark eingesehen werden

Grundsätzlich: Landesmedienanstalt kürzt de facto Unterstützung, da gleichbleibende Förderung bei steigenden Kosten durch Verteuerung etc.

fünfte BFD-Stelle beantragt, Ziel bessere Verteilung und Besetzung auch am Wochenende.

Daniel: gab es Kassenprüfung?
Mark: nein, aber gern jederzeit;

Daniel: Projektehaushalt sollte transparent sein
Mark: gibt es so aufbereitet bislang nicht, Projektgelder derzeit etwa gleiche Menge wie Grundhaushalt, durch Betreuung von 2 EU-Projekten

(Zustimmung zu Darstellung des Projektehaushalts von verschiedenen Seiten)

Annahme des Haushalts 2015: einstimmig angenommen

 

6. Beschluss zu Corax-Veranstaltungen im Jahr 2015

Größere Veranstaltungen und mittlere, die Corax Einnahmen bringen, wären schön.

Corax-Geburtstag Juli 2015 (2 Wochen vor Ferien):

Derzeitiger Plan :

Peißnitz-Bühne gemietet (neu, sonst kostenlos, Stadt müsste sponsorn), da sich 2014 Konzept bewährt hat, Bühne Freitag und Sonnabend bespielen, Spenden am Eingang, Sonnabend Benefiz-Konzert mit Corax-nahen Djs, Sonntag aufräumen

Ideen: dann kein Laternenfest, wegen Aufwand und bisherigen Enttäuschungen;

Laternenfest nur an 2 statt an 3 Tagen

Laternenfest 2015:

mit weniger Aufwand, s.o., finanzielle Unterstützung von Stadt vorausgesetzt; 2014 und Vorjahre eher enttäuschende Wertschätzung durch Stadt trotz großem Aufwand bei kultureller Ausgestaltung und viel Zuspruch durch Publikum

 

Ideen/Diskussion: arbeitstechnische Überlastung evtl. durch finanz. Förderung der Stadt kompensieren, aber Belastung für Vereinsstrukturen;
Außenwirkung von Corax: schreckliches Publikum (Neo-Nazis u.a.), Überforderung der Corax-Leute vor Ort;
besser eigenes Fest schaffen; Corax sollte sich nicht in Nische zurückziehen, Lernprozess mit Situation umzugehen, Corax-Geburtstag Möglichkeit der Eigengestaltung, aber Laternenfest: schöner Platz, Mitte der Gesellschaft ist so;
Reaktion von Corax auf Krisensituation angemessen und gut; Corax dort heißt auch Öffentlichkeitsarbeit und Politik;
langfristigere Planung nötig, Leute anziehen, die sonst nicht mehr zum LaFest gehen; dagegen: „fromme Wünsche“, argumentative Auseinandersetzung mit Alkoholisierten nicht möglich; Nazis möglicherweise als Gegenreaktion zu Corax;
Grenzen der Ressourcen erreicht, Kosten-Nutzen-Rechnung geht nicht auf.

 

Resumee: – alle Punkte standen schon immer zur Diskussion. Ursprüngliches Ziel: Geld für Corax einnehmen! Daher: Geld von Stadt ist Grundvoraussetzung für Teilnahme an Laternenfest.

 

Weitere Wortmeldungen:
Bisherige Organisation hat viel Energie verbraucht – kleinere Aktionen sind u.U. wirksamer als einmalig große Aktion wie LaFest

nicht in Wettbewerb treten mit den anderen Radios und größeren Budgets, auch andere alternative Bühnen (arabische Oase) vorhanden…;
neue Ideen z.B. zweites Konzert im Herbst besser

 

Abstimmung:

11 Leute für Laternenfest mit 10.000 Euro Unterstützung von der Stadt

18 Leute gegen Laternenfest überhaupt

4 Enthaltungen

> 2015 kein Laternenfest

 

Corax-Geburtstag 2015 auf Peißnitz veranstalten über 2 Tage (s.o. ):

keine Gegenstimme

4 Enthaltungen

> angenommen

 

7. Aktualisierung des Beschlusses zum Umgang mit Projekten“ bei Corax (Projekteleitfaden) vom 19. Juni 2004 (beigefügt)

siehe auch Text im Anhang zur Einladung der Vollversammlung.

Constanze erläutert die Änderungen.

Einwürfe:

Redaktionsstatut ungeeignet als Maßstab für Projekte, da für Programm entworfen

Wer prüft thematische Kriterien des Projekts? > außerplanmäßiges Projektetreffen bei Zeitdruck

Projekttreffen wie definiert? Fixes Konsortium? Oder wer gerade anwesend ist? Vertreter von Vorstand wäre gut.

 

Sinn des Projektetreffens, wenn Zustimmung durch Vorstand etc. verweigert?

  • auf Projektetreffen Ausarbeitung des Projekts im Sinne des Radios, Entscheidungsfindung in anderem Gremium, s. Ausarbeitung
  • angesichts der schwach besuchten Redaktionskonferenz wäre Projektetreffen nicht der richtige Ort für Entscheidungen

Projektideen in den Orga-Blog stellen – kontra: von überall her einsehbar – Datenschutzverlust für Ideen droht

Aushang praktikabel?

 

Antrag zur Verfahrensweise:
Gremium Mandat für Bearbeitung erteilen, zum nächsten Projektetreffen, plus Vorstand und Betrieb: 2 dagegen, 1 Enthaltung, Rest der Mitglieder ist dafür

 

8. Vorschlag zu Vorstandswahlmodalitäten

Vorschlag/ Antrag/ Idee im Vorjahr zur Änderung der Wahlmodalitäten:

Bekanntgabe der KandidatInnen (K) z.B. vier Wochen vorher? – größerer Aufwand, aber möglich

Pro: K können kennengelernt und befragt werden

Contra: Spontaneität des Wahlvorschlags geht womöglich verloren, außer „Nachkandidatur“ ist auch möglich

Idee benötigt zunächst keine Satzungsänderung, verändert nur Bewußtsein für Möglichkeiten. Größere Gerechtigkeit für bei VV Abwesende

Erster Corax-Wahlkampf wird bestimmt lustig. Aus der Ferne zu stimmen ist nicht gut.

Gefahr der Funktionärsstruktur. „Besetzen von Listenplätzen“ nach Zuneigung der Wahlleiter.

Beschluss nicht nötig, nur Ideensammlung.

 

9. Sonstiges

Freitag: AntiRa-Demo auf Silberhöhe 15 Uhr bis 18 Uhr, freiwillige Radiomachende werden gesucht.

Redaktionelle Vorbereitung Donnerstag 14 Uhr

Jahres-End-Feier wird Jahresanfangsfeier am 8.1. 2015 stattfinden, in den Räumen von Corax, vorher 18 Uhr Radioplenum

 

Ende um 23:15 Uhr
Christoph Carmesin

 

 

 

Post a Comment