Mitlgiedervollversammlung am 10. November 2015

November 10th, 2015 | by Udo |

Protokoll der Mitgliedervollversammlung vom 10.11.2015

Anzahl stimmberechtigte Mitglieder: 43; 2 Gäste (19:05);

57 Stimmberechtigte um 20.33 Uhr

 

Vorschlag Tagesordnung

  1. Formalien
  2. Rückschau und Rechenschaftsbericht Vorstand 2015
  3. Projekte (Überblick)
  4. Umgang mit Diskriminierenden Inhalten
  5. Antrag auf Vereinsausschluss
  6. Abrechnung 2015 und Haushalt 2016, Stand der Finanzen
  7. Entlastung des Vorstands
  8. Wahl des neuen Vorstands
  9. Veranstaltungsplanung 2016
  10. Umzugsoptionen Corax
  11. Antrag auf Einrichtung eines Streitschlichtungsgremiums (Conrad K.)

 

TOP 0 Formalien:

  • begrüßt
  • Feststellung der fristgerechten Einladung: Zugang der Einladung zur MVV 4 Wochen vor MVV (Absendungsdatum Post/ E-Mail), d.h. fristgerecht
  • Vorschlag Versammlungsleitung: J., einstimmig ohne Gegenstimmen/Enthaltung angenommen, J. übernimmt Moderation
  • Abstimmungen zu neuen Punkten auf der Tagesordnung: TOP 9 und 10 wurden nach Versand der Einladung beantragt:
    • Umzugsoption Corax besprechen – angenommen mit absoluter Mehrheit
    • Einrichtung Streitschlichtungsgremium besprechen – angenommen mit absoluter Mehrheit
  • Abstimmung zu Protokollführung: Vorschlag: C. – mit absoluter Mehrheit angenommen
  • Abstimmung über Tagesordnung in der vorgeschlagenen Reihenfolge: mit absoluter Mehrheit angenommen

 

TOP 1. Rückschau und Rechenschaftsbericht Vorstand 2015

  • FFK-Kampagne
  • 15 Jahre Corax-Geburtstag – „Corax-Camp“ dazu – überschaubare Teilnehmerzahl
  • Zusammenarbeit Vorstand mit Betrieb (K5/K6):
    • Personalsituation:
      • Bürostelle langfristig angestrebt, hohe Arbeitsbelastung des Betriebs,
      • viele Freiwillige, FSJlerInnen und BFDler – Corax Träger des Bundesfreiwilligendienstes seit 2015
    • Koordinatorin (Uni-Radio, Studis on Air, Tagesaktuelle Redation)
    • Mitgliederbeiträge: besonderer Dank an J., der viele Mitglieder und mehrere Dutzend Beitragssäumige angeschrieben hat, damit sie ihre Beiträge rechtzeitig zu entrichten, d.h. mehr als ein halbes Jahr Rückstand: keine Stimmberechtigung (lt. Satzung Beitrag eigentlich halbes Jahr im Voraus zu entrichten) besserer Kontakt und Kommunikation mit Mitgliedern angestrebt (Pinnwand in Aufenthaltsraum Anfang)
    • Corax´ politische Aktivitäten: Anfeindungen und Unterstellungen durch Rechtsradikale; juristische Schritte gegen halle-leaks.de

 

TOP 2. Projekte

  • Internationale Projekte:
    • Captcha, Smart, Memories under construction (alle in Endphase, Fortführung geplant)
    • Austausch mit Kazan: Besuch in Kazan im April, Besuch im November scheiterte wg. Kommunikation, Gegenbesuch nächstes Jahr
  • Kinderprojekte:
    • Grünschnabel
    • Ungeheuer anders – ich stotter, na und?
    • Stadt und Land auf einer Wellenlänge (u.a. Landsberg, Dessau, Quetz-Dölsdorf u.a.)
    • Grünschnabel meets Händel (Kinderreporter)
    • Das Glasaugenrätsel – Entdeckungsreise durch das Zentralmagazin Naturwissenschaftliche Sammlungen (Kinder werden Museumsführer)
  • Zielgruppenspezifische Projekte:
    • Studis on Air, ASQ: Studierendenradio
  • Workshops:
    • Einstiegsworkshops
    • Hörspiele mit Kindern
    • Einführung ins studentische Radio
    • Workshop antifaschistischer Berichterstattung im freien Radio
  • Klein und Fein:
    • Schulprojekt mit Gedenkstätte Roter Ochse und Christian-Wolff-Gymnasium
    • SWAP-Netzkultur (jedes Jahr angestrebt)
    • DVD Projekt zu Venezuela El pueblo dividido
    • Schule als Staat (integrierte Gesamtschule)
  • Ausblick 2016 (bewilligt)
    • Radio-Revolten 2
    • Grünschnabel (dt. Kinderhilfswerk)
  • Beantragt 2016:
    • Frequenz für Radio-Revolten
    • Common Voices Radio (Migrantenradio, Ministerium für Arbeit und Soziales LSA)
    • Radiopoesie
    • Einstiegsworkshops
    • E-Underground Music Caravan (Corax Partner in EU-Projekt Radio Student, Stärkung der alternativen lokalen Musikszene)
    • Workshops mit Medienkompetenzzentrum: Wissenschaftsradio, zweisprachiges Radio

 

Top 3. Umgang mit Diskriminierenden Inhalten

  • Immer wieder (Einzel-)Fälle von diskriminierenden Inhalten auf Corax, vor allem bei Musik.

Vorstand hat in bekanntgewordenen Fällen konstruktive Gespräche mit jeweiligen Sendungsmachenden geführt und auf Problem aufmerksam gemacht.

  • Aus gegebenem Anlass (Diskussion darüber in Corax-Dienstberatung vom 15.9.2015): Um schnell und angemessen auf live on air verbreitete diskriminierende bzw. auf gegen das Statut verstoßende  Inhalte reagieren zu können, wäre ein Workshop für Coraxe sinnvoll: mögliche Themen z.B. Argumentation (informell angefragt Debattier-Club der Uni) und  Intervention / Zivilcourage (angepasst an Radio-Bedürfnisse, möglicherweise Friedenskreis e.V.)
  • Idee soll hiermit der MVV vorgestellt werden, damit nötiges Interesse bei Mitlgiedern vorhanden. Angedacht: im Folgejahr.

 

TOP 4. Antrag auf Vereinsausschluss SF

  • detaillierte Darstellungen des Falls, u.a.:
    • Darstellung Zusammenhänge per Ausschnitte aus Facebook-Seite „In Sven´s Welt“:
    • Darstellung E-Mail-Verkehr Verein – SF mit Einladung und Thematisierung (ohne namentliche Nennung); Mail, in der SF selbst dazu auffordert, seine Sendungen nicht mehr auf Corax zu senden und seinen Rückzug aus Programm und Verein (sic?)
    • erklärt Darstellung Statements und Reaktionen SF per Mail und auf seiner Facebook-Seite
  • Diskussion (ca. 1 h) des Für und Wider
  • Verlesung der Stellungnahme von SF aus dem Juli
  • Antrag auf zweifache Abstimmung über Ausschluss (anwesend 57 Stimmberechtigte um 20.33 Uhr, (2/3-Mehrheit als Voraussetzung für Ausschluss ist nötig))
    • (Abstimmung 1) wegen Nichtzahlung des Beitrags in den letzten 3 Jahren und
    • (Abstimmung 2) wegen Verstoßes gegen das Redaktionsstatut, B, Ausschlussklausel
    • Antrag mit 47 Ja- gegen 10 Nein-Stimmen angenommen, auf dieser Grundlage folgen 2 Abstimmungen zum Ausschluss
      • Ausschluss von SF aus dem Verein Corax e.V. wegen Beitragssäumnissen: Bei 6 Enthaltungen, 1 Gegenstimme mit 50 Stimmen (mehr als 2/3 Mehrheit) angenommen.
      • Ausschluss von SF aus dem Verein Corax e.V. wegen Verstoßes gegen das Redaktionsstatut (ebd. B, Ausschlussklausel):

Bei 1 Enthaltungen und 9 Gegenstimmen mit 47 Stimmen (mehr als 2/3 Mehrheit) angenommen.

 

TOP 5. Abrechnung 2015 und Haushalt 2016, Stand der Finanzen

  • Abrechnung 2015
    • Details: siehe Papierversion im Büro
    • Abstimmung Entlastung zum Haushalt 2015: Annahme mit absoluter Mehrheit von 56 Anwesenden
  • Haushaltsentwurf 2016
    • Details: siehe Papierversion im Büro
    • Abstimmung: Geschäftsführer erhält Mandat für Verhandlungen auf Grundlage des Haushaltsentwurfs 2016 mit der Medienanstalt Sachsen-Anhalt am 25.11.

Bei 1 Enthaltung und 0 Gegenstimmen mit absoluter Mehrheit (55 Stimmen) angenommen

 

TOP 6. Entlastung des Vorstands

  • auf Grundlage des Tätigkeitsberichtes und der dargestellten Haushaltssituation erfolgt Abstimmung zur Entlastung des Vorstand:

Bei 1 Enthaltung und 0 Gegenstimmen mit 55 Stimmen (absoluter Mehrheit) angenommen

  • Dank an Beirat für hilfreiche Kooperation. (Der Beirat wird durch den Vorstand bestimmt.)

 

TOP 7. Wahl des neuen Vorstands

  • Wahl der Wahlkommission: Freiwillige: M., S. M. G.
  • Alle Kandida*innen der Wahlkommission bei 1 Enthaltung mit absoluter Mehrheit angenommen.
  • Prozedere: Kandidat*Innen werden genannt oder vorgeschlagen, sollen sich vorstellen, 5 müssen einzeln gewählt werden, d.h. jedeR hat 5 Stimmen, (pro Person eine)
  • Kandida*innen und Vorschläge  Namen siehe Papierprotokoll
  • Geheime Wahl per Stimmzettel und Auszählung der Stimmen durch Wahlkommission.
    • Ergebnis:
      • : 40 Stimmen
      • : 42 Stimmen
      • : 38 Stimmen
      • : 37 Stimmen
      • : 42 Stimmen
    • Damit sind die einzelnen Kandida*innen mit jeweils absoluter Mehrheit gewählt.
    • Alle Kandida*innen nehmen die Wahl an.
    • Die Mitglieder danken dem alten Vorstand und der Wahlkommission mit Beifall.

 

TOP 8. Veranstaltungsplanung 2016

  • Corax-Geburtstag 2016 als internes Fest oder als offene Party veranstalten? (pro: Öffentlichkeit, contra: viel Arbeit)
  • Meinungen:
    • Corax-Machende als Musikveranstalter wieder nehmen, so wie 2015. Denn: viel positives Feedback, Corax gut auch von Unbeteiligten wahrgenommen, einmal im Jahr gut.
    • „Marke Corax“ bei eigener Party eher erkennbar als bei Radiorevolten? Radiorevolten – jeden Tag Corax, und dann nochmal „Corax“?
    • RR wird Corax sehr präsent werden lassen, Orte sind im Zentrum (Roter Turm, Moritzburg, Hausmannstürme,
    • RR war 2006 eindeutig eine Corax-Veranstaltung! Geburtstag wäre gut, auch für Corax-nicht-affine
    • Kleine und feine Feier war auch immer gut besucht von Auswärtigen, daher gern nochmal!
    • Kleinere Feier: alle Coraxen können einander mal sehen.
  • Abstimmung: Coraxfeier öffentlich veranstalten? Bei 2 Gegenstimmen und 19 Enthaltungen bei 53 Anwesenden eindeutig angenommen.

 

TOP 9. Umzugsoption von Radio Corax

  • Komplettes Haus Leipziger Straße/Oberer Boulevard soll vermietet werden.
  • Hot-Spot: Flüchtlingsheim, soziale Brennpunkte, nicht mehr nur „gemütliche Nische“, aber mitten im Leben.
  • 3-4 Stammmieter als Mitmieter für Räumlichkeiten nötig.
  • Demnächst (morgen) Treffen mit potentiellen weiteren Stammmietern
  • Meinungen und Infos:
    • Chancen: Konzerteraum, Seminarräume
    • kürzere Mietzeiten als 5 Jahre sind nicht sinnvoll, wegen Technik-Umzug und Einrichtung.
    • Kosten und Aufwendungen: Umzugskosten? (Fonds neuer Länder u.a., machbar)
    • Risiken: „größer, weiter usw.“ für Corax klingt wie „Wirtschaft“; Gegend nicht so schön wie im Unterberg; Räume nebenan anmieten stattdessen?
    • Situation hier vor Ort ungünstig, Alternativen zu finden ist schwer, daher jede Möglichkeit nutzen und angucken!
    • Mieterfreies Gebiet günstiger für lautstarke Aktivitäten.
    • Corax wird Gebiet dort prägen.
    • So ähnlich wie „Reformhaus“? –> andere Dimension, nur ähnlich, 3 Ankermieter nötig.
    • Günstige Verkehrsanbindung: Bahnhof
    • Bauarbeiten am Riebeckplatz für neues Hochhaus – dadurch Baulärm? –> derzeit unbekannt.
  • Abstimmung: Mandat für Geschäftsführer von Corax, in Verhandlungen für Mietung des Gebäudes einzutreten: ohne Gegenstimmen und Enthaltungen von 51 Stimmberechtigten angenommen.

 

TOP 10. Einrichtung eines Streitschlichtungsgremiums

  • Begründung des Antragstellers:
    • Idee auch bei anderen politischen Gremien vorgeschlagen.
    • Kennt Leute, die im Streit von Corax gegangen sind.
    • Da jetzt anscheinend keine Probleme, vielleicht nicht nötig, aber nun auch günstig, da keine Spannungen.
    • 10 Leute sind wohl zu viel, auch weniger gehen, vielleicht der Beirat?
    • Keine konkreten Vorstellungen, nur anregen.
  • Meinungen:
    • 1-2 Leute als Mediatoren, sonst zu viele
    • kenne auch Leute, die schlecht gelaunt gegangen sind, daher notwendig
    • Vorstandsaufgabe, sonst weitere, externe Vermittler gesucht, daher nicht notwendig
    • noch ein Statut etc. verkompliziert alles
    • brauche Anlass; Idee war gut, Vorschlag nicht, da kein Anlass, enthielt Unterstellungen; Schlichtungsgremium OK, wenn in Verbindung mit anderen Dingen, wie positive Konfliktkultur; z.B. eine Person als Schlichter
    • Vorschlag, Vorstand solle dies prüfen
    • Vermittlungsstrukturen existieren, informell, aber funktionierend
    • wann zuletzt ähnliches gebraucht?
    • nur wenn Vorstand und Beirat Problem nicht lösen können
    • lieber Konflikt transparent machen, damit Vorstand entlastet ist
    • Schlichtungskultur existiert, nur nicht offiziell
    • aus eigener Erfahrung: Streit und Auseinandersetzung gibt es, sind notwendig; braucht zeitlichen Abstand für Klärung; persönliche Befindlichkeiten führen zu Austritt oder Rückzug, ist aber normal für Verein wie Corax. Corax keine politische Vereinigung, wo Kommission nötig wäre.-
    • seit 1995 im Verein, krassen Streit erlebt, z.T. auch krasse Formen, in letzten 5-6 Jahren durch Vorstand krasse Qualität der Mediation vorhanden, Vorstand kann Dinge sehr gut regeln. Kommission nicht notwendig
    • 2002/03 hat einer der größten Konflikte zu einem Massenaustritt von Mitgliedern geführt, Vereine und Radios zerbrechen mitunter – mit informeller, gut funktionierender Struktur weniger wahrscheinlich
    • habe auch das Gefühl, dass in letzten Jahren krasse Fälle nicht mehr vorkommen, Vorstand und Beirat haben sich in der Schlichtung offensichtlich bewährt-
    • für formelle Etablierung der Strukturen ist Satzungsänderung notwendig – muss auf nächste MVV verschoben werden
    • Beirat sollte erkennbar und ansprechbar sein
    • kömmer mal zum Schluss kommen?
  • Antragsteller zieht Antrag zurück, findet Ausführungen einleuchtend; Transparenz der Verfahren sollte aber gegeben sein
  • Antrag, in nächster MVV formalisiertes Prozedere der Schlichtung im CX-Statut ändern zu lassen; die Ausarbeitung möge der Vorstand übernehmen.
  • Abstimmung: 8 ja, 24 Enthaltungen, 6 Nein-Stimmen

 

23:00 Uhr Ende der Veranstaltung

 

Post a Comment